Welche Ernährung bei Rheuma?

Arachidonsäure ist wahrscheinlich jedem Rheumatiker ein Begriff. Der Organismus bildet sie aus Omega -6-Fetten, die er sich aus der Nahrung holt. Arachidonsäure gilt als entzündungsfördernd. Unsere Ernährung ist heutzutage leider omega-6-betont. Dabei ist die richtige Fettbalance von Omega 3 und Omega 6 entscheidend. Wenn wir essen wie die meisten, liegt sie bei eins zu 20, optimal wäre eins zu drei.frisches-leinoel-ungefiltert-kaltgepresst-bio-naturbelassen-mitsalat
Ernährungsmediziner und Rheumatologen empfehlen daher eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Omega -3-Fettsäuren. Daher ist in vielen Fällen zur Umstellung der Essgewohnheiten mit einem hohen Anteil an Fisch z.B. Hering, Lachs, Makrele, viel grünem Gemüse und vor allem gesunden Fetten wie z.B. Bio Leinöl, zu raten. Dies sind sehr wichtige Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung und können helfen entzündliche Prozesse im Körper zu hemmen und zu lindern. Zusammen mit der richtigen fachärztlichen Therapie kann die Krankheit positiv beeinflusst werden.
Betroffene stellen sich oft die Fragen: Welche Ernährung ist bei Rheuma die richtige? Warum ist hochwertiges Bio Leinöl dabei wichtig? Worauf sollte ich beim kauf von Leinöl achten?
Das Ölfreund-Team beantwortet Ihnen diese Fragen gern. Kalt gepresst, ungefiltert, bio soll es sein und ganz frisch verarbeitet. Vorzugsweise Leinöl, das einen höheren Anteil an Omega-3-Fettsäuren hat als andere. Und genau dies ist unser Anspruch. Wir sind immer bemüht für unsere Kunden das  wohl beste Bio-Leinöl herzustellen und pressen dieses Öl daher täglich kalt & frisch und mit größter Sorgfalt in unserer Ölmühle.

Liebe Grüße Eure ölfreunde

Hinterlasse eine Antwort

Betriebsferien vom 15.07.2017 bis 31.07.2017. Ihre Sendung wird am 02.08.2017 frisch gepresst an Sie verschickt.