oelfreund.de - der Blog über gute Öle

  • Wie lange ist Olivenöl nach der Pressung haltbar?

    Gutes Olivenöl  ist bei korrekter Lagerung ca. 18 bis 24 Monate haltbar.

    Danach, oder bei falscher Lagerung wird Olivenöl ranzig, was Sie leicht am Geruch und Geschmack erkennen können.

  • Ist mein Olivenöl verdorben, wenn es flockig ist?

    Nein. Bei Temperaturen unterhalb von +7 °C (z.B. im Kühlschrank) kann Olivenöl flockig werden. Dies ist normal und hat keinen Einfluss auf die Qualität des Öls.  Es sind einfach die ersten Anzeichen dafür dass das Ölivenöl anfängt zu „gefrieren“. Genau wie Wasser bei ca. 0°C gefriert ist dies bei Olivenöl bei ca.7°C der Fall. Die flockigen Kristalle bilden sich als erstes um Wachse aus der Olivenschale, die bei diesen Temperaturen schon fest werden. Bei niedrigeren Temperaturen wird dann das ganze Olivenöl fest. Es ist also ein ganz natürlicher Vorgang der da in Ihrem Kühlschrank passiert.

  • Was ist dieses „native Olivenöl extra“?

    Hierbei handelt es sich um die höchste Qualitätsstufe des Olivenöls. Um diese Qualitätsstufe zu erreichen muss das Olivenöl kaltgepresst werden und ohne übermäßige Temperatureinwirkung schonend hergestellt sein. Das komplette Öl muss aus erster Pressung stammen und der Säuregehalt des Öles muss unter 0,8 % liegen. Innerhalb des erlaubten Säurespektrums gibt es natürlich  von 0,1% bis 0,8% auch noch Spielraum. Grundsätzlich gilt je niedriger der Säuregehalt umso besser das Olivenöl.

    Die Bezeichnungen Extra Virgin (engl.), Vierge Extra (franz.), Extra Vergine (italienisch), Virgen Extra (spanisch) oder Extra Virgem (portugiesisch) entsprechen dem deutschen Nativen Olivenöl Extra

  • Darf ich mit Olivenöl braten und kochen?

    Olivenöl ist bis zu einer Temperatur von ca. 180 °C hitzebeständig und daher bestens zum braten, kochen und dünsten geeignet. Wenn es in der Pfanne anfängt zu rauchen, dann ist die Temperatur zu hoch.

  • Leinöl schmeckt nicht bitter!

    Leinöl, eines der gesündesten Öle der Welt, schmeckt nicht bitter, wenn es frisch gepresst wurde und der Ölmüller sein Handwerk versteht. Wir beim Ölfreund legen besonderen Wert auf eine schonende Kaltpressung unserer Bio Ölsaaten.Viele unserer Kunden loben immer wieder unser kostbares Leinöl und freuen sich, dass dieses nicht bitter schmeckt - wie viele anderen Leinöle, die sie zuvor probiert hatten. Wir sind stolz darauf ein Leinöl zu pressen, welches innerhalb kurzer Zeit so viele Liebhaber gefunden hat und hoffen, es werden noch mehr.
    Nicht jeder kenn Leinöl und fragt sich womöglich:
    Was ist dieses Leinöl eigentlich?
    Darauf möchten wir Ihnen gern eine Antwort geben:

    Der Lein (Flachs) ist eine der ältesten Kulturpflanzen und schon in Gräbern der alten Ägypter fand man Leinfasern und Fruchtkapseln. Erste Erwähnungen als Genussmittel und zu seiner medizinischen Verwendung fand man von Griechen und Römern aus dem Jahre 650 v. Chr.Leinöl wird aus dem Samen der Leinpflanze durch Auspressen gewonnen. Das schonendste Verfahren ist die Kaltpressung. Biologisch von hoher Bedeutung ist Leinöl, da es  ca. 55% Omega 3 Fettsäuren und ca. 15 % Omega 6 Fettsäuren enthält.Schon durch Einnahme von zwei Esslöffeln Leinöl am Tag können Sie für eine ausreichende Versorgung Ihres Körpers mit Omega 3 Fettsäuren sorgen
  • Kann Leinöl den Blutdruck senken?

    Wer täglich frisches Leinöl zu sich nimmt,kann damit seinen Blutdruck senken.

    Darauf deuten vermehrt Kundenzuschriften die an unsere Ölmühle gerichtet sind hin. Viele unserer Kunden berichten über die Blutdruck senkende Wirkung von Leinöl. Schon die Einnahme von zwei Esslöffeln ölfreund Bio Leinöl führte bei einigen unserer Kunden zu einer Absenkung ihres Blutdrucks. Einige unserer Kunden konnten sogar nach Rücksprache mit Ihrem Arzt die Blutdruck senkenden Medikamente absetzen die sie jahrelang zu sich nahmen. Nun nehmen Sie regelmäßig unser naturbelassenes und frisch gepresstes Bio Leinöl zu sich.

    Was sagt die Forschung zu unserer Beobachtung?

    Auch die Forschungen des kanadischen Forschers J.David Spence aus dem Jahre 2003 zeigten, dass Leinsamen den Bluthochdruck reduzieren können. Während seiner Studie bekamen die Patienten, alle samt an hohen Blutdruck erkrankt, verschiedene Leinsamensorten zu essen. Bei der Gruppe, die die Leinsamen mit dem höchsten Anteil an Lignanen bekam, war die Blutdrucksenkende Wirkung am höchsten. Forscher vermuten daher, dass ein direkter Zusammenhang zwischen den Lignanen und der Blutdruck senkenden Wirkung besteht.

    Lignane sin sekundäre Pflanzenstoffe die vermehrt in der Schale des Leinsamens zu finden sind. Diese Schalenanteile gehen bei der  Öl Pressung in das Leinöl über und können sofern das Leinöl im ungefilterten Zustand verbleibt auch im frischen Leinöl ihre gesundheitsfördernde Wirkung entfalten. Dies ist einer Gründe warum wir von der ölfreund Ölmühle unsere mühlenfrischen Öle naturbelassen und ungefiltert abfüllen.

    Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass die im Leinöl enthaltene Alpha- Linolensäure den Blutdruck senken kann. So zeigte Peter Singer im Jahre 1990 an der Akademie der Wissenschaften in Berlin Buch, dass die tägliche Einnahme von 60ml Leinöl zu einer Verringerung des Druckes in der Anspannungsphase des Herzes führen kann. Auch wurde bei den Probanden ein verbesserter Cholesterinspiegel gemessen.

    Wer also frisches ungefiltertes Leinöl, wie das vom ölfreund, zu sich nimmt hat die Möglichkeit von der gesundheitsfördernden Wirkung der Lignane und Alpha- Linolensäure zu partizipieren und damit seinen Bluthochdruck wirksam senken.

  • Warum wir beim Ölpressen auf Plastik verzichten.

    Uns als ölfreund Ölmühle liegt die Qualität unserer frisch gepressten Bio Öle sehr am Herzen.

    Darum achten wir nicht nur darauf, dass die Bio Saaten die wir verwenden frei von Schadstoffen und Pestiziden sind. Es gibt noch weitere Dinge die wichtig sind um einige der besten Öle (Leinöl mild, Leinöl nussig, Sonnenblumenöl, Hanföl, Schwarzkümmelöl, Kokosöl, Kürbiskernöl) mit guten Geschmack zu produzieren.

    So wird während des Pressvorgangs regelmäßig die Öl Austrittstemperatur überwacht. Diese sollten idealer Weise bei 30°C liegen. Nur dann ist gewährleistet, dass unserer Öle wohlschmeckend und gesund sind. Bewusst verzichten wir währen der Pressung und Abfüllung unserer Öle auf PVC und Plastik. Diese Stoffe enthalten fettlösliche Weichmacher die sich im Öl anreichern könnten. Daher kommt bei uns lebensmittelechter Edelstahl zum Einsatz. Das Öl läuft bei uns von der Mühle über Edelstahlrinnen in Edelstahlbehälter. Von diesen wird es dann direkt per Hand in Glasflaschen abgefüllt und frisch an Sie verschickt.

  • Leinöl in der Schwangerschaft und danach- Omega 3 Versorgung für Mutter und Kind

    Gerade während einer Schwangerschaft machen sich viele Frauen und deren Partner Gedanken um ihre Ernährung. Wie ernähre ich mich optimal damit sich mein ungeborenes Kind gut entwickeln kann? Ab der 25. Schwangerschaftswoche beginnen sich beim Embryo das Sehvermögen, das Hirn und die Abwehrkräfte zu entwickeln. Dafür ist die Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren enorm wichtig. Da sich der Embryo alle Nährstoffe, die er benötigt, von der Mutter holt, sollte diese auf eine optimale Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren achten. Frisch gepresstes Bio Leinöl ist hierfür bestens geeignet. Um die bestmögliche Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren für Kind und Mutter zu gewährleisten, sollte die Mutter ein bis zwei Esslöffel frisch gepresstes Bio Leinöl mit ihrer täglichen Nahrung zu sich nehmen. Wer dieses nicht pur essen/trinken möchte, kann Leinöl bestens in Quarkspeisen, Joghurt, Müsli einrühren oder als Dressing über den Salat geben. Leinöl hat vielfältigste Verwendungsmöglichkeiten in der kalten bis lauwarmen Küche. Die tägliche Menge Bio Leinöl sollten Sie während der gesamten Schwangerschaft und auch während der Stillzeit aufrecht erhalten. Sollten Sie nicht stillen, können Sie auch ein paar Tropfen Leinöl in die Babymilch geben, um Ihrem Kind eine optimale Omega 3 Fettsäure Versorgung zu bieten. Später ist es möglich, den Babybrei mit einem Teelöffel Leinöl zu vermischen. Besprechen Sie die Leinölgaben gern auch mit Ihrem Frauen- und Kinderarzt. Auch Ihre Hebamme wird Ihnen sicher mit Rat und Tat hilfreich zur Seite stehen.

    Generell gilt, dass zwei Esslöffel Leinöl am Tag für einen Erwachsenen eine gute Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren gewährleisten. Bauen Sie also Bio Leinöl in Ihre tägliche Ernährung und die Ihres Kindes ein und tuen Sie etwas Gutes für die Gesundheit.  Ganz wichtig ist es, wirklich frisch gepresstes Leinöl zu verwenden, denn nur dieses enthält die wertvollen Omega 3 Fettsäuren in einer für den Körper verwertbaren Form. Ein frisches Leinöl erkennen Sie daran, dass es angenehm nussig schmeckt. Sollte es bitter schmecken ist das Öl nicht mehr frisch und verdorben. In diesem Fall ist von einer Einnahme dringend abzuraten. Achten Sie bitte auch auf Bioqualität, denn nur diese garantiert ein Öl, welches frei von Schadstoffen ist.

  • Warum "Bio" bei Leinöl und anderen kaltgepressten Ölen so wichtig ist!

    Es gibt viele Ölmühlen in Deutschland, die kaltgepresste Öle zu unterschiedlichen Preisen anbieten. Wie finde ich als Verbraucher un das richtige Öl?

    Wichtig ist es, ganz besonders auf das Biosiegel zu achten.  Hierzu muss man wissen, dass Öle und Fette die Eigenschaft haben Gifte an sich zu binden. In der konventionellen Landwirtschaft wird oft mit Pestiziden, Herbiziden, Kunstdünger und weiteren Schädlingsbekämpfungsmitteln und Unkrautvernichtern gearbeitet. Diese binden sich bei  der Kaltpressung an das Öl und sind bei Verwendung herkömmlicher Saaten mit hoher Wahrscheinlichkeit, dann auch in Ihrem Öl zu finden.

    Da die Biolandwirtschaft auf den Einsatz dieser Mittel verzichtet sind Bioöle frei von diesen Schadstoffen. Also, bei kaltgepresstem Leinöl & Co besonders auf Frische und die Biozertifizierung achten.

  • Unsere Bio Zertifikate

    Bio Kontreollzertifikat 2012-13 Biozertifikat 2012-13bio-zertifikat-oelfreund

Artikel 41 bis 50 von 69 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. ...
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7